Schwerpunkt Familie

Schwerpunkt Familie

Damit ein Land langfristig überleben kann, braucht es eine Durchmischung der verschiedenen Altersgruppen. In diesem Jahr werden wir erstmals mehr Menschen haben, die ihren 65. Geburtstag feiern und ins Pensionsalter kommen, als 20 Jährige. Längerfristig wirkt sich das negativ auf verschiedene Bereiche aus. Es zeichnet sich seit längerem ein Mangel an jungen Arbeitskräften im Industrie- und Dienstleistungssektor, wie auch im Pflege- und Spitalbereich ab. Diese Entwicklung wird auch negative Folgen für die AHV und die Krankenversicherungen haben.

Zugegeben, ist es ein sehr persönlicher Entscheid für ein Paar, ob sie eine Familie gründen wollen oder nicht. Kinder grossziehen ist eine wichtige, verantwortungsvolle, erfüllende Aufgabe, die den Eltern viel Freude macht. Es ist aber auch eine herausfordernde und finanziell anspruchsvolle Angelegenheit. Familien brauchen deshalb unsere Unterstützung, sei es in Form von familiengerechten Betreuungsformen, familienfreundlichen und zahlbarem Wohnraum oder  guten Bildungsmöglichkeiten. Familien-, kind- und altersgerechte Rahmenbedingungen sollen dazu dienen, dass Menschen in der Schweiz sich nach ihren Fähigkeiten entfalten und ihre Selbstverantwortung bis ins Alter wahrnehmen können.

Wir müssen alles daran setzen, die Jugendlichen zu selbstverantwortlichen, eigenständigen Menschen zu erziehen, damit sie später Verantwortung für sich und die Gemeinschaft übernehmen können.

Eine grosse Herausforderung unserer Generation wird die Organisation der Pflege und Betreuung unser Seniorinnen und Senioren sein. Neben der Optimierung der bestehenden Angebote sind neue Ideen gefragt.

Zurück